33 to 45

News & Faves on Vinyl

The Adverts – One Chord Wonders (Stiff Records 1977)

Die Magie der 45 – sie wird kaum irgendwo so deutlich wie auf frühen Punk Singles. 1-2-3-4 wird diese erste Single der Adverts aus London, „One Chord Wonders“ eingezählt, um uns dann gefühlte zwei Minuten an die Wand zu fahren. Die Band um T.V. Smith hatte ihren ersten Erfolg erst mit der Nachfolgesingle „Gary Gilmore’s Eyes“, doch ist „One Chord Wonders“ (auf Stiff Records im April 1977 erschienen) fast noch direkter, steigert sich in ein mantra-artiges „the wonders don’t care – we don’t give a damn“, um mit einem Knall zu enden. Doch was kümmert sie eigentlich nicht? Ob sie nicht spielen können. Und ob das Publikum sich vielleicht ziemlich schnell verzieht, wenn es dies mitbekommt. Aber who cares? Die Adverts waren ganz und gar Teil der Punk Bewegung, in der das Beherrschen der Instrumente keine Rolle mehr spielte. Vielmehr die pure Energie. Die B-Seite ändert die Tonlage nicht, prescht nach vorn und verkündet „you’re going to see what punks can do“. Oder wie auf der A-Seite: „We must be new wave – they’ll like us next year“. Sie behielten Recht. Single of the Week im Melody Maker und Vorspielen bei John Peel durften sie schon mit „One Chord Wonders“. Essential stuff!

Bewertung: 8/10

(YouTube bietet leider nur die leicht andere Album Version)

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020 33 to 45

Thema von Anders Norén